Habibi House

Im Moment besteht eine nicht gedeckte Nachfrage nach kleinen Wohnungen.

Diese werden von der zunehmenden Zahl an Studenten, Singles, Berufspendlern und Geflüchteten benötigt.

In einem partizipativen Prozess soll ein Wohnbungalow für junge Geflüchtete auf dem Parkplatz der alten Hochschulbibliothek der Burg Giebichenstein entstehen. Dieser wird von einem Team aus einheimischen und geflüchteten Engagierten entwickelt und gebaut. Es werden Wissen und Handwerk aus Deutschland und anderen Ländern mit einfließen.
Viele Geflüchtete befinden sich nach ihrer Flucht in Deutschland und möchten arbeiten, was ihnen gesetzlich nicht gestattet ist. Dieses Potenzial möchten wir für uns alle, die Menschen die hier leben, nutzen. In Kooperation mit der GBBR Halle ist dies im Rahmen von Berufsbildenden Maßnahmen möglich. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss ein Zertifikat.
Die Zusammenarbeit zwischen lokalen ProduzentInnen und internationalen Fachleuten stellt dabei für alle eine bereichernde Erfahrung dar. Die Geflüchteten bekommen Einblick in die regionalen Arbeitsprozesse und hier übliche Vorgehensweisen und haben die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen.
 Der Austausch untereinander liefert Impulse für die Entwicklung neuer, sozialer und kreativer Arbeitsmöglichkeiten. Bereits existierende Arbeitsmethoden werden durch den internationalen Einfluss neu gedacht und modernisiert.
Es werden Workshops stattfinden und fachbezogener Wortschatz vermittelt werden.

Design

Das Habibi House wird zusammen mit Geflüchtete entworfen und bekommt dadurch ein nutzerorientieretes Design.

Produktion

Die Produktion der Module, wie auch des Interior werden durch Geflüchtete umgesetzt, was einen Einstieg in den Arbeitsmarkt ermöglicht.

Montage

Die Möglichkeiten der Verortung sind vielfältig. Es eignet sich besonders gut für die temporäre

Nachverdichtung im Urbarnen Raum.